Frauen in Bewegung

1900

Wiener Frauenklub

C├Ącilie Wendt

Freud, S.: Die Traumdeutung

Dissertation von Clara Immerwahr

Ellen Key

Österreich:
  • in 57 Städten und über 100 Gemeinden Böhmens in Österreich-Ungarn stellen die tschechischen Bezirksvertretungen ihre Tätigkeit ein wegen der Aufhebung der Sprachenverordnung, die den Gebrauch des Deutschen und des Tschechischen bei Gerichten und Verwaltungsbehörden vorsah
  • Einrichtung einer Rechtsschutzstelle für Frauen
  • Gründung des Vereins "Athenäum" (Verein für die Abhaltung von wissenschaftlichen Lehrkursen für Frauen und Mädchen) durch den Historiker Ludo Moritz Hartmann und die "Vereinigung Österreichischer Hochschuldozenten"
  • am 3. Mai promoviert an der Universität Wien die erste Frau zum Doktor der Philosophie: die Psychologin Gabriele von Wartensleben (sie wird später Mitbegründerin der Gestaltpsychologie)
  • am 12. Mai beginnt Sigmund Freud seine Vorlesung über den Traum, hat aber nur drei HörerInnen (Hans Königstein, die spätere Gynäkologin Dora Teleky, Gotthelf Marcuse)
  • am 19. Juni promoviert Cäcilie Wendt als Naturwissenschaftlerin und zweite Frau an der Wiener Universität zum Dr. phil.
  • Untersuchung über den Stand der weiterführenden Schulbildung für Mädchen durch das Ministerium für Kultur und Unterricht. Mädchengymnasien wurden vom Unterrichtsminister Wilhelm von Hartel abgelehnt; Einführung des wenig fortschrittlichen Typs Mädchenlyceum als anerkannte Schulform zur höheren Bildung
  • Zulassung von Frauen zum Studium an der Medizinischen Fakultät (Verordnung des Unterrichtsministeriums vom 3. September 1900)
  • erster weiblicher Ehrendoktor an der Universität Wien: Marie von Ebner-Eschenbach
  • die Baumeisterprüfungskommission in Budapest verleiht Erika Paulas das Baumeisterdiplom
  • am 15. November wird von der Vorsitzenden Margarete Jodl der "Wiener Frauenklub" eröffnet
  • Enrica von Handel-Mazzettis Roman "Meinrad Helmpergers denkwürdiges Jahr" (ÖNB-Signatur: 403.191-B) erscheint
  • Sigmund Freuds Werk "Die Traumdeutung" erscheint bei Deuticke

Andere Länder:

  • am 1. Jänner tritt das Bürgerliche Gesetzbuch im Deutschen Reich in Kraft; im Familienrecht werden Frauen weiterhin "eheherrlicher Vormundschaft" unterworfen
  • Februar: im Großherzogtum Baden werden Frauen uneingeschränkt zum Hochschulstudium zugelassen
  • Paul Julius Moebius veröffentlicht sein Buch "Über den physiologischen Schwachsinn des Weibes"
  • 26. Mai: Gründung des Bundes Schweizerischer Frauenorganisationen - BSF (ursprünglicher Name Bund Schweizerischer Frauenvereine)
  • 18. - 23. Juni: der Internationale Frauenkongreß in Paris beschäftigt sich mit der ökonomischen Seite der Frauenarbeit, der Moral, Erziehungsfragen, Ehegesetzen und öffentlichen Frauenrechten (siehe Bericht von Anna Schapire in: Dokumente der Frauen, 3. Jg., Nr. 7, 1900)
  • September: 11. Parteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) in Mainz; ein herausragendes Thema sind die Frauenrechte; Ottilie Baader wird zur "Zentralvertrauensperson" der Frauen gewählt
  • September: Rosa Luxemburg fordert in einer Rede auf dem Internationalen Sozialistenkongreß in Paris wirksame Aktionen für den Völkerfrieden, in die auch Frauen einbezogen werden sollen
  • bei den II. Olympischen Spielen der Neuzeit in Paris dürfen zum ersten Mal Frauen (u.a. in den Disziplinen Golf und Tennis) teilnehmen
  • die engagierte Frauenrechtlerin Clara Immerwahr (1870-1915) promoviert im Dezember als zweite Frau in Deutschland in Chemie (die erste war 1874 Julia Lermontowa) (sie wird sich am 2. Mai 1915 aus Protest gegen die Giftgasforschungen ihres Mannes Fritz Haber und deren Einsatz im 1. Weltkrieg erschießen)
  • Dezember: die Frauenrechtlerin und Pädagogin Ellen Key veröffentlicht ihre individualpädagogische und sozialreformerische Studie "Das Jahrhundert des Kindes" (ÖNB-Signatur: 413.355-B, Ausgabe 1902)

Letztes Update: 13. Juni 2007